Schulangst & Lernprobleme

Neue Untersuchungen und meine persönliche Erfahrungen zeigen, dass Schulangst bei Kindern leider zunimmt. Die Gründe dafür sind vielfältig und die Symptome nicht immer eindeutig. Psychische und psychosomatische Reaktionen (z.B. Kopf- oder Bauchschmerzen) können bei den Betroffenen regelmäßiger auftreten. Oft sind Schulkinder betroffen, die unter Schulproblemen oder Mobbing leiden. Schulangst hat viele Gesichter und die Gründe dafür sind nicht immer in der Schule zu suchen. Gegen schulische und persönliche Überforderungen können wir etwas tun. Zahlreiche Menschen leiden unter Lernschwierigkeiten. Wichtig ist, dass wir der Ursache nachgehen und etwas unternehmen, wenn wir spüren, dass wir negativen Druck und Angst empfinden.

 

ADS / ADHS

Gerald Hüther, Professor für Neurobiologie, einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands, der sich auch besonders mit der Entwicklung von Kindern befasst, sagt, ADHS ist gar keine Krankheit. Leider wird die „Diagnose“ ADHS aber immer öfter Jugendlichen und Kindern „verabreicht“. Durch solch eine Diagnose wird dann viel zu schnell der oder die Betroffene in eine „Schublade“ gesteckt, und die Pharma-Industrie erfreut sich an der regelmäßigen Pillen-Einnahme ihrer Patienten. Das Kind wird quasi mit einem „Stempel“ versehen und Medikamente sind wahrlich nicht immer die genialste Lösung, ganz zu schweigen von den meist verborgenen oder nicht erwähnten Nebenwirkungen.

Unser Gehirn arbeitet sehr viel mit inneren Bildern und Filmen, und meist ist es so, dass eben Kinder mit den Symptomen einer Hyperaktivität ihre mentalen Bilder einfach zu schnell ablaufen lassen. Hauptsächlich geht es darum, dass das Kind bzw. das Gehirn des Kindes lernt, Steuerungsgewalt über die mentalen Bilder zu erlangen. Mit der Einnahme von Medikamenten übernimmt diese Funktion das Medikament und das Gehirn des Kindes ist dann niemals in der Lage, diese Funktion selbst zu erlernen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass intuitives Eingehen auf die Bedürfnisse und das Fördern der individuellen Fähigkeiten gerade für Klienten mit ADS und ADHS wichtig ist.

 

Schulstress

Schulangst Prüfungsangst

Schulstress und Prüfungsangst – vielen Kinder und Jugendlichen ein Begriff

In der Schule, der Ausbildung oder auch im Studium wird der Leistungsdruck immer größer. Zu hohe Erwartungen an sich selbst sowie Ärger mit Mitschülern, Mobbing etc. sind heute keine Seltenheit mehr. Gleiches gilt sogar oftmals auch für die Freizeit und den Sportverein.

Aus meiner praktischen Arbeit geht hervor, dass die Anzahl der Jugendlichen im Schulalter, welche Erschöpfungszustände und Schulängste aufweisen, ansteigen. Schulstress kann verschiedene Ursachen haben. Grundsätzlich geht es meist darum, dass Schüler das Gefühl haben, Herausforderungen nicht bewältigen zu können, was dann eine körperliche und psychische Stress-Reaktion auslöst. Bauchschmerzen, Schwindelgefühle, Unwohlsein oder nervöses Nägelkauen können nur einige der auftretenden Symptome sein.

Mit einem individuellen Coaching können Lernblockaden und viele bis dahin verdeckten Probleme in kurzer Zeit gefunden und aufgelöst werden. Das Selbstvertrauen wird gestärkt und die innere Ausgeglichenheit wird wiederhergestellt. Blackouts in Klassenarbeiten sowie Prüfungsangst gehören der Vergangenheit an.

 

Lernstrategien

Jeder Mensch hat unbewusste Strategien für bestimmte Dinge im Leben. Beispielsweise eine Strategie um sich für bestimmte Arbeiten zu motivieren. Und eben auch Strategien zum Lernen. Immer öfter werden Kinder leider mit sogenannten Lese-Rechtschreib-Schwächen (LRS) abgestempelt, das dann sogar soweit führt, dass es hierfür einen standardisierten psychologischen Test gibt, um herauszufinden, ob ein Kind nun als LRS-Kind sozusagen offiziell „eingestuft“ wird oder nicht.

Dabei ist es doch einfach so, dass diese Kinder leider eine nicht ganz optimale Strategie erlernt haben, wie ein Wort richtig geschrieben wird. Auch hier sind wieder die mentalen Bilder der Knotenpunkt, denn ein guter Rechtschreiber sieht quasi die mental abgespeicherten Wörter vor seinem inneren Auge und kann sich das Wort dann ganz einfach abschreiben, während ein Schüler oder Kind, dem der LRS-Stempel aufgedrückt wird, sich das Wort nur auditiv vorsagt, und Buchstabe für Buchstabe niederschreibt, so wie er sich das Wort eben innerlich vorsagt. Es gibt verschiedenste Lernstrategien und jeder Schüler ist in der Lage, bestimmte und erfolgreiche Lernstrategien zu erlernen.

Ein wichtiger Aspekt hierbei spielen auch persönliche Glaubenssätze und mangelndes Selbstvertrauen; verständlich, wenn manchen Kindern schon relativ früh in den ersten Klassen eingetrichtert wird, der Schüler könne nicht richtig schreiben oder er könne nicht richtig lesen.

 

Erziehungsberatung für Eltern

Kinder brauchen von Ihren Eltern Sicherheit, Zuwendung, Fürsorge und eine angemessene Förderung. Sie brauchen aber auch Grenzen und die Gewissheit, dass Vater und Mutter Ihre Rolle und Verantwortung als Eltern wahrnehmen.

Viele Eltern fühlen sich oft hilflos und verunsichert durch manche Verhaltensweisen ihres oder ihrer Kinder. Diese Unsicherheit überträgt sich dann noch mehr auf das Kind.

Essentiell bei der Beziehung zwischen Eltern und Kind ist die Kommunikation. Vor allem in der Pubertät…